Primera Express des Chepe in Mexiko

Transport- & Verkehrsmittel in Mexiko

Mexiko ist ein sehr großes Land, in dem man sich Dank einer gut ausgebauten Infrastruktur mit den verschiedensten Verkehrsmitteln fortbewegen kann. Um von A nach B zu kommen, braucht es oft viel Zeit und Geduld bzw. Geld und gute Vorbereitung.

Schließt man sich organisierten Gruppenreisen an, so kümmert sich der Reiseveranstalter um die Anreise, aber auch um das Reisen vor Ort in Mexiko.

Sollten Sie jedoch beabsichtigen Mexiko auf eigene Faust zu bereisen, so ist es empfehlenswert sich bereits im Vorfeld über die verschiedenen Alternativen wie Flugzeug, Bus, U- oder Straßenbahn, TaxiMietwagen und viele mehr zu informieren.

Flugverkehr in Mexiko

Das inländische Flugnetz Mexikos ist gut ausgebaut. Es gilt als sicher, zuverlässig und gilt als das fortschrittlichste Lateinamerikas. Die meisten großen, aber auch viele kleinere Städte verfügen über einen Flughafen. Da Mexiko ein sehr weitläufiges Land ist, lohnt es sich, vor allem, wenn man größere Strecken zurücklegen möchte, einen Flug zu buchen. Dies spart hauptsächlich Zeit.

Zahlreiche Fluggesellschaften bieten teilweise günstige Inlandsflüge an. Die größte Gesellschaft ist Aeroméxico. Hinzu kommen noch viele Kleinere. Mittlerweile bieten auch Billigfluglinien ihre Dienste an. Sollten Sie mehrere Inlandsflüge planen, lohnt sich möglicherweise der MexiPass, den Sie allerdings bereits vor der Reise zusammen mit einem internationalen Flug buchen müssen. Hauptdrehkreuz, auch bei Inlandsflügen, ist Mexiko-Stadt.

Der Ticketpreis ist abhängig von der Nachfrage. Oftmals richtet er sich nach dem Zeitpunkt der Buchung, sowie nach dem Tag der Reise (Wochentag oder Wochenende, welche Tageszeit, Haupt- oder Nebensaison). Auch bei Reisen innerhalb des Landes fallen Flughafen- und Sicherheitsgebühren an. Oftmals sind sie bereits im Preis enthalten oder werden bar am Flughafen entrichtet.

Nähere Informationen zu den verschiedenen Möglichkeiten bekommen Sie von verschiedenen Spezialisten, z. B. Reiseveranstaltern.

Mit dem Bus durch Mexiko

Mexiko verfügt über ein exzellent ausgebautes Busnetz. Man sagt sogar es sei weltweit eines der besten! Der Bus ist gleichzeitig das beliebteste öffentliche Verkehrsmittel der Mexikaner. Die Busse in Mexiko fahren oft und regelmäßig zwischen allen Städten. Besonders zwischen den größeren Städten Mexikos werden normalerweise mehrere Verbindungen täglich angeboten. Unterteilen kann man die Busse in drei verschiedene Klassen:

  • die Lokalbusse bzw. Busse 2. Klasse („segunda clase“)
    Diese sind zwar langsamer, dafür aber bevölkerungsnah. Sie fahren in umliegende Dörfer oder kleinere Städte. Die Fahrten mit Bussen 2. Klasse sind billiger, teilweise aber auch nicht so komfortabel. Auch die Sicherheit an Board lässt manchmal zu wünschen übrig. Oftmals sind lokale Busse jedoch das einzige Verkehrsmittel, um abgelegenere Gebiete zu besuchen. Gezahlt wird meist direkt beim Fahrer.
  • die Busse 1. Klasse („primera clase“)
    Diese Busse sind schneller und ausreichend komfortabel. Sie eignen sich besser für längere Strecken. Meistens werden Verbindungen mit nur wenigen Zwischenstopps angeboten, was die Reisezeit oft verkürzt.
  • die Luxusklasse („de lujo“)
    Die Luxusbusse Mexikos übertreffen teilweise den Komfort europäischer Reisebusse. Sie sind schnell, modern und komfortabel ausgestattet, teilweise sogar mit Speisenangebot. Die Luxusbusse Mexikos bieten ein angenehmes Reisen auf langen Strecken. Oftmals handelt es sich dabei sogar um Direktverbindungen.

Die meisten kleinen und großen Orte Mexikos haben einen Hauptbusbahnhof („Terminal de Autobuses“, „La Central“, „Central Camionero“) außerhalb des Zentrums, wo alle Fernbusse abfahren bzw. ankommen. Sollte dies nicht der Fall sein, so halten sie an verschiedenen Haltestellen innerhalb des Ortes. Mexiko-Stadt besitzt insgesamt fünf Autobusbahnhöfe, die nach Landesteilen, in die die Busse fahren, eingeteilt sind.

Tickets für Busfahrten sollten Sie rechtzeitig kaufen, vor allem in der Hochsaison bzw. zu den besten Reisezeiten für Mexiko Reisen. Die Preise richten sich nach gebuchter Klasse, Reisezeit und Reisedauer.

Das Gepäck kann man getrost im Aufbewahrungsfach des Busses lassen. In der Regel bekommt man auch eine Quittung. Wertgegenstände und wichtige Dokumente sollte man hingegen unbedingt am Körper tragen. Nehmen Sie auch längere Kleidung mit in den Bus, da die Klimaanlagen häufig sehr kühl eingestellt sind.

Allgemein werden selten Raubüberfälle auf Busse gemeldet. Das Risiko ist höher, wenn man nachts auf abgelegenen Straßenabschnitten fährt, vor allem im Süden Mexikos oder in 2. Klasse-Bussen.

Öffentliche Verkehrsmittel in Mexikos Städten

Es gibt viele Möglichkeiten sich innerhalb und rings um die Städte Mexikos mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu bewegen.

U-Bahn und Straßenbahnen

In Mexiko-Stadt, Guadalajara und Monterrey gibt es U-Bahn-Systeme, die schnell, gut und billig sind. Jeden Tag verkehren damit Massen an Menschen innerhalb Mexikos. Deshalb ist besondere Vorsicht geboten, da in der Enge Kleinkriminalität verstärkt vorkommen kann.

Auch Straßenbahnen sind in den großen Städten Mexikos schon teilweise vorhanden. In Mexiko-Stadt ist ein weiterer Nahverkehrszug geplant.

Lokale Busse

Camiones, lokale Busse, sind meist das günstigste Verkehrsmittel in Mexiko, um sich in den Städten fortzubewegen oder nahegelegene Städte oder Dörfer zu erreichen. Camiones fahren sehr regelmäßig und häufig, halten an festen Haltestellen (paradas) oder werden durch Handzeichen angehalten.

Mittlerweile wurden die lautstarken camiones in vielen Städten durch kleine, moderne Mikrobusse eingetauscht. Außerdem findet man sogenannte Colectivos, Combis, Minibusse bzw. Peseros und kleinere Transporter, die auf festen Routen durch die Stadt fahren. Sie sind oftmals schneller als größere Busse, dennoch billiger als ein Taxi und man kann auch hier an jeder beliebigen Stelle zu- und aussteigen. Der Fahrpreis richtet sich dann nach der gefahrenen Strecke.

Taxis

Auch Taxis sind in mexikanischen Städten weit verbreitet, erstaunlich günstig und beliebt. In einigen Städten werden für verschiedene Stadtbereiche feste Tarife vorgegeben.

Generell sollten Taxis mit einem Taxameter ausgestattet sein. Informieren Sie sich unbedingt vor Fahrtantritt, ob Ihr Taxifahrer über ein solches verfügt. Sollte kein Taxameter vorhanden sein, so muss der Preis unbedingt vor Fahrtantritt verhandelt werden, um Diskussionen am Ende einer Fahrt vorzubeugen. Man kann auch Festtickets an Flughäfen oder Busbahnhöfen kaufen. Dieser Weg ist etwas sicherer und einfacher, aber auch teurer. Manchmal kostet ein Taxi für den gesamten Tag sogar weniger als ein Mietwagen. Trinkgeld wird nicht erwartet.

Aus Sicherheitsgründen sollten Sie allgemein nur Taxis bestellen oder die von festen Taxiständen („Sitios“) aus nehmen. Die Kriminalität in Verbindung mit Taxifahrten hat zugenommen. Das Anhalten von Taxis auf der Straße kann gefährlich sein. Achten Sie neben dem Taxameter daher auch darauf, dass das Kennzeichen auch an Türen, auf dem Dach und am Kofferraum aufgemalt ist, dass es rot-weiß bzw. ein VW-Käfer grün-weiß lackiert ist und dass am Beifahrersitz ein Zulassungsschein mit Registriernummer und Foto angebracht ist. All das sind Vorschriften, die von seriösen Anbietern in Mexiko-Stadt eingehalten werden müssen.


In den letzten Jahren setzte man sich in Mexiko-Stadt mehr für den Schutz der Frauen ein und nahm Busse nur für Frauen in Betrieb. Vorher war es bereits üblich, dass die ersten drei Waggons der U-Bahn von 6:00 bis 9:00 Uhr morgens speziell für Frauen reserviert waren.

Mexiko-Touren mit Auto oder Motorrad

Wie bereits in den Informationen zur Anreise nach Mexiko beschrieben, können Sie mit Ihrem eigenen Auto bzw. Motorrad anreisen und innerhalb Mexikos weiterreisen. Daneben gibt es unzählige Stellen, an denen man auch ein Mietauto bzw. Motorrad leihen kann.

Das Mieten von Autos in Mexiko ist relativ teuer, geht aber dafür einfach und schnell. Gleichzeitig bietet es deutlich mehr Freiheit und Flexibilität. Die meisten Autovermieter befinden sich an Flughäfen, in den Urlaubsorten oder Großstädten. Viele der international bekannten Vermieter besitzen Büros in Mexiko. Das Mindestalter beim Mieten von Autos liegt bei 25 Jahren, in seltenen Fällen bei 21. Benötigt werden ein Führerschein, ein Reisepass sowie die Kreditkarte. Die Preise können von Region zu Region stark variieren. Lesen Sie die Mietdetails, vor allem hinsichtlich der beinhalteten Versicherungsleistungen, aufmerksam durch! Es kann von Vorteil sein den Mietwagen bereits vor der Reise zu buchen.

Obgleich Sie mit Ihrem eigenen oder gemieteten Auto durch Mexiko reisen, schließen Sie eine mexikanische Versicherung ab. Im Schadensfall ist dies besser, da Sie sonst möglicherweise bis zum Beweis einer Zahlungsgarantie Ihrerseits festgehalten werden, was mehrere Tage dauern kann. Wichtig ist also auch, dass Sie alle Stoppschilder, Geschwindigkeitsbegrenzungen und Ampeln beachten, um möglichen Strafen aus dem Weg zu gehen. Sollten Sie angehalten werden, obwohl es kein Vergehen gab, geben Sie nicht sofort Schmiergeld, aber halten Sie Bargeld bereit. Besser noch ist es, sich den Beamtenausweis zeigen zu lassen, mit auf die Polizeistation zu gehen und sich eine Quittung bei gezahlter Strafe geben zu lassen. Auf Landstraßen hilft es auch manchmal vorzugeben, dass man kein Spanisch spricht. Ansonsten ist es jedoch von Vorteil, wenn man sich auf individuelle Touren begibt, auch die Landessprache Spanisch zumindest ein wenig zu beherrschen. Gute Straßenkarten sind ebenfalls von großem Vorteil.

Das Straßennetz Mexikos ist relativ gut ausgebaut. Die Straßenverhältnisse fallen sehr unterschiedlich aus. Die vielen Mautstraßen sind oftmals besser, man kommt schneller voran und die Sicherheit ist höher. Auf anderen Straßen sollten Sie unbedingt auf Tempo-Limits und Schlaglöcher achten. Es wird auch empfohlen nur tagsüber zu fahren, da nachts Fahrzeuge ohne Licht entgegen kommen, Tiere oder gar Menschen auf der Straße laufen und Raubüberfälle häufiger nachts gemeldet werden.

Im Falle einer Panne helfen die „Ángeles Verdes“ (grüne Engel), die auf Landstraßen unterwegs sind und die wichtigsten Dinge für Reparaturen bereithalten. Besser ist es, man hat selbst ein wenig mechanische Kenntnisse. Die Mexikaner fahren meist nicht nach Regeln, sondern nach Gefühl, was vor allem auf Europäer sehr chaotisch wirkt.

Ampeln stehen meist hinter der Kreuzung, also rechtzeitig anhalten. Busse und Taxis können überall anhalten. Halten Sie daher ausreichend Sicherheitsabstand. Dieser Sicherheitsabstand ist besonders wichtig, da bei einigen Autos Einheimischer die Bremslichter nicht gut funktionieren. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen liegen im Ort bei 40 km/h, auf der Landstraße bei 80 km/h und auf Autobahnen kann man bis 110 km/h fahren.

Versuchen Sie, vor allem nachts, Ihr Auto auf bewachten Parkplätzen oder in Parkhäusern abzustellen. Tagsüber sollten Sie keine Wertsachen im Auto lassen bzw. keine Taschen sichtbar zurücklassen. Der Kraftstoff an Tankstellen wird in ganz Mexiko vom Monopolisten Pemex (Petróleos Mexicanos) vertrieben. Vor allem in abgelegenen Gebieten sollte Ihr Tank immer mindestens halbvoll sein. Teilweise müssen große Distanzen zwischen den Tankstellen zurückgelegt werden.

Wichtig zu wissen: Zur Verringerung der Luftverschmutzung in Mexiko-Stadt wurde ein Fahrverbot eingeführt („hoy no circula“). Das Fahrverbot legt fest, welche Autos an welchem Tag verkehren dürfen. Entscheidend ist dafür die letzte Ziffer des Nummernschildes. Sonntags gilt tagsüber ein generelles Fahrverbot. Dann sind die Straßen lediglich für Fußgänger, Fahrradfahrer oder Skater freigegeben.

Mit dem Fahrrad in Mexiko unterwegs

Grundsätzlich kann man natürlich auch mit dem Fahrrad Mexiko erkunden. Allerdings wird davon abgeraten.

Für Mexiko Fahrrad-Reisen sollte man fit sein, um dem heißen Klima und dem bergigen Gelände, sowie den großen Entfernungen zu trotzen.

Hinzu kommt, dass mexikanische Autofahrer rücksichtslos sein können, bereits Meldungen von Raubüberfällen gemacht wurden und die Straßenverhältnisse für Fahrräder teilweise sehr schlecht sind. Fahrten Fahrt durch Mexiko können für Radfahrer dementsprechend gefährlicher sein .

Innerhalb der Städte, sowie in Touristengebieten wird es hingegen mehr und mehr gesehen und man findet einige Fahrradverleihe, bei denen man ein Rad mieten kann.

Mit dem Zug durch Mexiko

Der regelmäßige Personenzugverkehr Mexikos wurde in den Neunziger Jahren eingestellt. Das Schienennetz ist in schlechtem Zustand und wenig ausgebaut. Oft ist mit Verspätungen zu rechnen.

Nur wenige Zugstrecken sind in Mexiko verblieben, die für Touristen noch interessant sind. Wer die Möglichkeit hat, sollte jedoch unbedingt an einer Fahrt mit dem „Ferrocarril Chihuahua al Pacífico“ (auch: Copper Canyon Railway) teilnehmen, um einzigartige Landschaften zu erleben. Ein absolutes Highlight in Mexiko.

Aber auch eine Reise mit dem Tequila-Express zwischen Guadalajara und Amatitán führt Sie durch zauberhafte Gegenden und vermittelt die Kultur Mexikos wesentlich anschaulicher.

Schifffahrten in Mexiko

Zwischen der Halbinsel Baja California und den Häfen an der Pazifikküste Mexikos gibt es regelmäßige Schiffsverbindungen.

Auch zu den vorgelagerten Inseln wie Cozumel oder Isla Mujeres gibt es fahrplanmäßigen Fährverkehr vom Festland.

An einigen Flüssen gibt es ebenfalls Bootsverkehr zur Überfahrt. Manchmal werden sogar Bootsfahrten zu entlegenen Buchten und Stränden angeboten.

Die spannendsten Reisen in Mexiko und Umgebung, empfohlen von unseren Mexiko Spezialisten:

– Anzeige –

Mexiko

4 bis 6 Tage Kupfercanyonerlebnisse
4 Tage bis 6 Tage Natur- und Kulturbaustein

  • Atemberaubend schöne Canyonerlebnisse par Excellence
  • Eisenbahnfaszination mit El Chepe
ab 870 EUR
– Anzeige –

Mexiko

Grandiose Kupferschluchten
7 Tage Naturreise

  • Eine der faszinierendsten Eisenbahnstrecken der Welt
  • Atemberaubende Schluchten im Kupfercanyon
  • Besuch bei den Raramuri-Indianern
ab 1290 EUR