Startseite / Land & Leute / Feiertage & Feste
Fröhlich bunter Mexikaner

Mexikanische Feiertage und Feste

Mexikaner lieben Feiern, Musik, Tanz und laute, ausgelassene Stimmung.

Mexiko wartet mit einer fast unzählbaren Menge an Feiertagen und Festen. Ununterbrochen wird gefeiert, irgendwo gibt es immer einen Anlass – ob zu Ehren des Heiligen des Ortes, Feiertage, große nationale Feste, Karneval, ferias (Rummel im Messestil), Stadtteilfeste, Reiterspiele oder Stierkämpfe… Mit angenommenen 5.000 Festen im Jahr, zählt der mexikanische Festtagskalender sicher zu den umfangreichsten der Welt!

Wo früher den indigenen Göttern Opfer dargebracht wurden, vermischten sich diese Riten nach und nach mit den Feierlichkeiten der Spanier und bildeten so die heutigen mexikanischen Fiestas. Nur in den abgelegenen Regionen, z. B. in der Sierra Madre Occidental, feiert man die religiösen Gebräuche und Feste noch im ursprünglichen Stil.

Offizielle Feiertage in Mexiko

Viele der Feiertage in Mexiko kennen wir auch in Deutschland. Ein paar wenige mexikanische Feiertage hingegen, stammen aus der traditionell mexikanischen Kultur.

DatumFeiertag (Mexikanisch)Feiertag (Deutsch)
01.01. Año Nuevo Neujahr
06.01. Día de ReyesHeilige drei Könige
05.02. Aniversario de la Constitución MexicanaTag der Verfassung
24.02. Día de la BanderaTag der Fahne
21.03. Natalicio de Benito Juarez Geburtstag von Benito Juarez (mex. Präsident)
April Jueves SantoGründonnerstag
April Viernes SantoKarfreitag
01.05. Día del Trabajo Tag der Arbeit
05.05. El Cinco de Mayo Jahrestag der Schlacht von Puebla
01.09. Informe presidencial Regierungserklärung
16.09. Día de la IndependenciaUnabhängigkeitstag
12.10. Día de la Raza Jahrestag der „Begegnung zweier Welten“
01. – 02.11. Días de los MuertosTag der Toten
02.11. Día de los Fieles DifuntosAllerseelen
20.11. Aniversario de Revolución MexicanaTag der Revolution
12.12. Nuestra Señora de GuadalupeTag der Jungfrau von Guadalupe
25.12. Navidad Weihnachten

Mexikanische Fiestas

Nicht nur an Feiertagen wird in Mexiko ausgiebig gefeiert und Traditionen nachgegangen, sondern auch zu vielen anderen Anlässen. Es ist unmöglich hier alle zu nennen, deshalb stellen wir Ihnen nachfolgend einige der bekanntesten und größten Fiestas vor, bei denen Sie die pure mexikanische Lebensfreude spüren können.

  • JANUAR
    Am 20. Januar feiert man in Chiapa de Corzo, Guanajuato und León den mexikanischen Feiertag “Día de San Sebastián”. Da jedoch zu dieser Zeit viele Feierlichkeiten in den Orten der Regionen anstehen, bezeichnet man diese einfach zwischen dem 09. und 23. Januar als „Fiesta Grande“, bei der Patronatsfeste, Tänze und Heiterkeit alltäglich sind.
  • FEBRUAR
    Der “Día de la Candelaria” wird am 2. Februar in ganz Mexiko mit Umzügen, Tänzen und Musik begangen. In Tlacotalpan (Bundesstaat Veracruz) wird er bereits am 31. Januar gebührend gefeiert.
    Mehrere Tage lang wird im Februar auch der „Carnaval“ in ganz Mexiko gefeiert. Am berühmtesten und ausladensten sind jedoch die Feiern auf der Insel Cozumel, auf Yucatán, in Veracruz sowie in Mazatlán. Beim Karneval haben die Mexikaner die Möglichkeit ihren verschiedenen Kulturen, Traditionen, aber auch ihrer Haltung zur Politik oder allgegenwärtigen Armut Ausdruck zu verleihen. Dadurch entsteht ausgelassene Stimmung in einem Meer von Farben und Formen.
  • MÄRZ
    18 Tage lang wird das historische Zentrum von Mexiko-Stadt mit unvergleichlichem Leben gefüllt. Während des „Festival del Centro Historico“ bieten Künstler aus der ganzen Welt dem Zuschauer ein buntes musikalisches, theatralisches, spielerisches und kulinarisches Programm.
    Zur FrühlingsTagundNachtgleiche, „Equinoccio“, am 20. März, zieht die Kukulkán-Pyramide in Chichén Itzá Tausende von Besuchern in ihren Bann.
  • MÄRZ / APRIL
    Aufgrund ihrer Religion, dem Katholizismus, ist die „Semana Santa“ sowie die darauffolgende „Pascua“ – Woche eines der wichtigsten Feste in Mexiko.
    Während dieser zwei Wochen finden im gesamten Land zahlreiche Passionsspiele, Prozessionen und Wallfahrten statt. Die größten findet man in Iztapalapa (Stadtteil von Mexiko-Stadt), San Miguel de Allende, Aguascalientes oder Pátzcuaro.
  • APRIL
    Um den 25. April herum findet in Aguascalientes während zwei Wochen die „Feria de San Marcos“ statt, die zu den schönsten und ältesten Festen Mexikos gehört.
  • MAI / JUNI
    Fronleichnamsfeste, „Jueves de Corpus Cristi“, werden ebenfalls mit Prozessionen, Kinderfesten und leidenschaftlichen Feiern in ganz Mexiko begangen.
  • JULI
    Die „Fiesta de Guelaguetza“ (auch „Lunes del Cerro“) ist das größte und spektakulärste Folklore-Festival in Oaxaca und findet immer an den beiden letzten Montagen im Juli statt. Alte präkolumbische Traditionen werden im riesigen Amphitheater zelebriert, mit „La Pluma“, einem Federtanz als krönendem Abschluss.
  • AUGUST
    Im 15. August findet „María Asunción“ statt, Maria Himmelfahrt. Zu diesem Anlass gibt es ebenfalls in ganz Mexiko Wallfahrten, Jahrmärkte, Tänze und viel Musik. Besonders sehenswert sind die Blumenteppiche und Mitternachts-Prozessionen in Huamantla.
  • SEPTEMBER
    Am 23. September findet die Herbsttagundnachtgleiche „Equinoccio“ statt, die wie im Frühjahr in Chichén Itzá begangen wird.
  • OKTOBER
    Im Oktober findet das „Cervantino Festival“ in Guanajuato statt, welches alljährlich Tausende Besucher anzieht, die dem einzigartigen Spektakel verschiedenster Musiker, Tänzer und anderer Künstler der ganzen Welt beiwohnen möchten.
    Die „Fiesta de Octubre“, die sich über den ganzen Monat zieht, lockt die Besucher durch zahlreiche Feste und Veranstaltungen nach Guadalajara.
  • NOVEMBER
    Der „Día de los muertos“ am 1. und 2. November zählt zu den zwei bedeutendsten Festen Mexikos. Dies ist nicht wie bei uns ein Trauertag, sondern eines der farbenprächtigsten und rauschendsten Volksfeste des Landes. In Mexiko ist der Tod kein Tabu sondern gehört zum Leben und ist ein gern gesehener Gast.
    Bereits Wochen vorher werden in den Geschäften bereits alle möglichen Sachen als Totenköpfe, Knochen oder Skelette angeboten. In der Nacht zum 2. November werden die Verstorbenen pompös auf der Erde in Empfang genommen. Auf den Friedhöfen wird dann gegessen, ausgelassen gesungen und getanzt.
    Das Fest gehört seit 2008 zum geistigen und immateriellen Kulturerbe der Menschheit. Die bekanntesten Orte dieser Feiern, Mixquic sowie die Insel Janítzio, sind bereits zu wahren Touristenmagneten geworden.
  • DEZEMBER
    Am 12. Dezember findet das wohl wichtigste Fest der Mexikaner statt, der „Día de Nuestra Señora de Guadalupe“ (Tag der Jungfrau von Guadalupe). An diesem Tag finden zahlreiche Prozessionen statt und Zehntausende Gläubige aus ganz Lateinamerika pilgern zum Berg Tepeyac in Villa de Guadalupe, um ihrer Schutzpatronin zu gedenken. Früher wurde auf diesem Berg die Göttin Tonantzin von den Azteken verehrt.

Weitere mexikanische Feste, Sitten und Gebräuche

Eines der wichtigsten ländlichen Feste ist der Tag des jeweiligen Schutzpatrons des Ortes, der dann meist mehrere Tag oder gar eine Woche mit Hilfe von Umzügen, Tänzen in Trachten und Feuerwerk zelebriert wird.

  • Charreadas
    Charreadas sind Reiterspiele, die ihren Ursprung in den Wettbewerben der mexikanischen Cowboys haben. Im Hochland sowie im Nordwesten des Landes werden diese immer Sonntagvormittag von Männern und Frauen in traditioneller Charro-Kleidung vorgeführt.
  • Corrida de toros
    Die von den Spaniern eingeführten Stierkämpfe sind auch in Mexiko noch große Tradition. Die größte Arena der Welt befindet sich in Mexiko-Stadt. Aber auch in den Dörfern kann man Stierkämpfe beobachten, obwohl dies definitiv nicht jedermanns Sache ist. Die Möglichkeit zum Zuschauen hat man jeden Sonntagnachmittag oder an den mexikanischen Feiertagen. Die Hauptsaison, in der die Kämpfe der Professionellen stattfinden, sind zwischen November und März.
  • Pelea de gallos
    Eine ähnlich lange Geschichte und Tradition wie die Stierkämpfe haben die Hahnenkämpfe, die vorwiegend in ländlichen Gegenden stattfinden.
  • Posadas
    Diese Hausfeste finden zwischen dem 16. und 24. Dezember statt und versinnbildlichen die Suche Marias nach einer Herberge. Zu diesen Weihnachtsfeierlichkeiten trifft man sich mit Familie, Freunden und Nachbarn, um Ponche (Punsch) zu trinken, Tamales zu essen oder die Kinder Piñatas (mit Süßigkeiten gefüllte Säcke) zerschlagen zu lassen.
  • Lucha Libre
    Wrestling auf mexikanisch – das ist Lucha Libre. Beim modernen Ringen der Gladiatoren geht es mehr um Akrobatik als um den Kampf an sich. Den beliebten Volkssport sollte man auf keinen Fall verpassen. Das lauthalse Spektakel findet in extra dafür gebauten Arenen statt und gehört auf jede To-Do-Liste während eines Aufenthalts in Mexiko.
  • Jai alai
    Die mexikanische Form des baskisch-spanichen pelota-Spiels gilt als das schnellste und mitunter auch härteste Ballspiel der Welt. Berühmte Austragungsorte sind Acapulco, Mexiko-Stadt und Tijuana. Eine Aktivität, die man möglicherweise während seiner Reise durch Mexiko auch einmal ausprobieren kann.

Erleben Sie auf Mexiko Reisen die ausgelassene Stimmung zu einem der Feiertage in Mexiko!

– Anzeige –

Panama • Costa Rica • Nicaragua • Honduras • Guatemala • Belize • Mexiko

Transzentralamerika
29 Tage Kultur- und Naturreise

  • Die Vielfalt Mittelamerikas ursprünglich und hautnah
  • Faszinierendes UNESCO-Erbe: Mayatempel in Copan, Tikal und Chichen Itza
  • Aktive Vulkane und artenreiche Dschungel
ab 2990 EUR
– Anzeige –

Mexiko

Koloniale Städte und versunkene Kulturen
14 Tage Kultur- und Naturreise

  • Mexikos Highlights für Einsteiger und Kulturbegeisterte
  • UNESCO-Mayastätten vom Monte Alban bis Chichen Itza
  • Koloniale Städte von Puebla über Oaxaca bis Merida
ab 1290 EUR
– Anzeige –

Mexiko

Facettenreiches Yucatan
10 Tage Kultur- und Naturreise

  • Yucatan für Liebhaber versteckter Schätze
  • Versunkenen Kulturen auf der Spur: Mayapan, Edzna, Chacchoben, Ek'Balam und Uxmal u.v.m.
  • Koloniale Perlen erobern: Campeche (UNESCO), Merida und Valladolid
ab 2190 EUR