Startseite / Mexiko Reisetipps & Reiseinformationen / Sicherheit & Reisehinweise
San Cristobal de las Casas, Chiapas, Mexiko

Sicherheit & Reisehinweise

Mexiko gilt auch heute immer noch als sicheres Reiseland!

Doch wie in fast allen Ländern der Erde muss man auch in Mexiko durch die herrschende Armut und ein starkes soziales Gefälle mit Taschendiebstählen rechnen. Viele Taschendiebe arbeiten dafür in Gruppen. An belebten Orten wie auf Märkten, Bahnhöfen oder während der Fahrt im Bus oder Zug ist daher besondere Vorsicht geboten. Angriffspunkte bei Überfällen sind jedoch eher seltener Touristen. Oftmals sind es beispielsweise Auseinandersetzungen zwischen Banden oder Angriffe auf Politiker, große Wirtschaftsbosse und Journalisten.

Wichtige Sicherheitshinweise und Vorsichtsmaßnahmen für Mexiko Reisen

Als Tourist kommt man mit der Kriminalität in Mexiko kaum in Berührung.

Um die allgemeine Situation zu verbessern und vor allem die Touristen besser zu schützen, werden in den Hauptzentren der Kriminalität in Mexiko und allgemein in den gefährlichsten Gebieten vermehrt Sicherheitskräfte, Polizisten oder Militär von der Regierung eingesetzt. Wobei man auch bei diesen manchmal vorsichtig sein sollte, da Korruption in Mexiko immer noch weit verbreitet ist.

Die derzeitige Regierung bemüht sich stark um Besserung der Sicherheit, Abklingen der Kriminalität, sowie Modernisierung bzw. Verbesserung der Lebensumstände und steht dafür auch mit anderen Ländern im Dialog. Präsident Felipe Calderón sandte bereits zu Beginn seiner Regierung 2006 Zehntausende Soldaten in das Krisengebiet entlang der mexikanisch-amerikanischen Grenze. Auch in den letzten Jahren gelangen vermehrt Festnahmen von Bandenanführern verschiedener Drogenkartelle.

Auch die Mexikaner selbst zeigen Flagge und beginnen gegen die Ausschreitungen und vor allem deren heftige Ausmaße zu demonstrieren und agieren.

Befolgt man einige wichtige Grundregeln, so kann man, wie auch überall anders auf der Welt, größeren und kleineren Sicherheitsrisiken vorbeugen. Besondere Vorsicht ist in den Bundesstaaten Tamaulipas, ländlichen Gebieten in Guerrero, Michoacán und Jalisco, sowie auf der Küstenstraße zwischen Acapulco und Manzanillo geboten.

Allgemeine Sicherheitshinweise zum Schutz vor Taschendieben oder Entführern

Wie eigentlich in allen Ländern der Welt und deren Großstädten, sollte man auf bestimmte Dinge achten, um nicht ins Visier von Taschendieben oder Entführern zu geraten.

  • Haben Sie immer ein Auge auf ihr Gepäck, egal, wo sie sich in Mexiko befinden!
  • Lassen Sie teure Wertgegenstände am besten im Hotel, besser noch im Safe eingeschlossen!
  • Prüfen Sie Türen sowie Sicherheitsvorkehrungen, besonders bei einfacheren Unterkünften!
  • Lassen Sie wichtige Dokumente ebenfalls in Ihrem Hotel und nehmen Sie lediglich eine Kopie mit.
  • Tragen Sie weder Wertsachen noch teuren Schmuck offen sichtbar!
  • Achten Sie vor allem auch beim Fotografieren darauf, wo Sie sich befinden und wer Sie beobachtet!
  • Achten Sie ebenfalls darauf, wen oder was Sie fotografieren! Gerade die indigene Bevölkerung Mexikos ist von Fotoaufnahmen nicht immer angetan.
  • Alle wertvollen Gegenstände oder Geld sollten direkt am Körper getragen werden!
  • Nehmen Sie bei Ausflügen nur so viel Bargeld bzw. Kreditkarten mit wie nötig!
  • Heben Sie nur tagsüber Bargeld ab, möglichst nicht allein! Nutzen Sie gesicherte Automaten, am besten im Inneren einer Bank und achten Sie auf mögliche Beobachter!
  • Halten Sie Kleingeld bereit, vor allem auf Märkten, um dem „no hay cambio“ (kein Wechselgeld) aus dem Weg zu gehen!
  • Prüfen Sie Rechnungen und Wechselgeld immer sofort auf deren Richtigkeit!
  • Meiden Sie einsame, zwielichtige Viertel, sowohl nachts als auch am Tage!
  • Ziehen Sie nachts nicht allein durch die Straßen, schon gar nicht als Frau!
  • Passen Sie auch besonders bei Touren in den Bergen auf, vor allem als Alleinreisender!
  • Lassen Sie Wertsachen am Strand nie unbeaufsichtigt!
  • Meiden Sie große Menschenaufläufe! Gerade auf Märkten sollten Sie noch aufmerksamer sein!
  • Sollten Sie Ausflüge bei Reiseveranstaltern vor Ort buchen, achten Sie bitte darauf, dass diese eine Lizenz besitzen bzw. der Reiseleiter einen Ausweis von SECTUR vorweisen kann.
  • Vermeiden Sie jeglichen Kontakt mit Drogen oder Menschen, die Drogen nehmen!
  • Der Genuss alkoholischer Getränke in der Öffentlichkeit ist verboten und wird hart bestraft!
Sicherheitshinweise zur Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel

Beim Benutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln in Mexiko ist Aufmerksamkeit noch wichtiger:

  • Vermeiden Sie bei ohnehin vollen Verkehrsmitteln wie der Metro die RushHour-Zeiten!
  • Auch nachts sollten Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln vermieden werden!
  • Überlandfahrten in Bussen sollten nur tagsüber durchgeführt werden!
  • „1. Klasse-Busse“ gelten als sicherer als die der zweiten Klasse!
  • An den Busbahnhöfen ist ebenfalls besondere Vorsicht geboten!
  • Wenn Sie mit einem Taxi fahren möchten, so benutzen Sie nur eines von den festen Haltestellen (sitios) oder ein vom Hotel bestelltes Taxi!
  • Taxis, die Sie per Hand anhalten, bergen oftmals mehr Sicherheitsrisiken, vor allem nachts! Denn bei solchen Taxis ist die Gefahr für Überfälle oder Entführungen wesentlich höher!
  • Auf Fahrten per Anhalter in Mexiko sollten Sie unbedingt verzichten und auch niemanden mitnehmen, den Sie nicht kennen!

Verhalten bei einem Überfall in Mexiko: Sollte es doch einmal zu einem Überfall kommen, leisten Sie keinen Widerstand. Dieses Verhalten gefährdet ihre Gesundheit oder sogar ihr Leben. Sie sind versichert, die Täter sind verzweifelt. Häufig sind die Angreifer bewaffnet. Geben Sie Ihnen was Sie wollen und benachrichtigen Sie danach die Polizei!

Sicherheitshinweise für Rundreisen mit dem Mietwagen

Sollten Sie allein mit einem Mietwagen unterwegs sein, so können die folgenden Sicherheitshinweise hilfreich sein:

  • Meiden Sie einsame Straßen! Erkundigen Sie sich vorher darüber, welche Straßen sicher sind!
  • Fahren Sie möglichst nur tagsüber!
  • Vor allem im Süden des Landes kam es bereits zu Überfällen auf Autobusse oder Mietwagen. Meiden Sie diese Gebiete daher, wenn möglich.
  • Bleiben Sie zu ihrer eigenen Sicherheit nicht stehen! Steigen Sie auch bei vermeintlichen Unfällen nicht aus! Rufen Sie die Polizei, aber fahren Sie weiter!
  • Parken Sie nur auf bewachten Parkplätzen!
  • Hinterlassen Sie keine Wertgegenstände im Fahrzeug und verriegeln Sie Fenster und Türen!
  • Auch als Fahrradfahrer oder Fußgänger sollten Sie besonders aufpassen!

Maßnahmen für den äußersten Notfall

Eintragung in die Krisenvorsorgeliste für Deutsche in Mexiko

Eintragung in die Krisenvorsorgeliste für Deutsche in Mexiko

Deutschenliste bei Aufenthalten und Reisen in Mexiko für den Krisen- und Evakuierungsfall.

Alle Deutschen, die längerfristig in den Vereinigten Mexikanischen Staaten leben, können in eine Krisenvorsorgeliste aufgenommen werden. Die Registrierung ist jetzt auch für kurzfristige Aufenthalte und Reisen in Mexiko (Touristen, Geschäftsreisenden, Praktikanten in Mexiko etc.) bis zu sechs Monaten möglich. Es handelt sich um eine freiwillige Maßnahme. In Krisen- und Ausnahmesituationen kann mit Deutschen Bürgern schnell Verbindung aufgenommen werden.

Die Aufnahme in die Krisenvorsorgeliste erfolgt passwortgeschützt im Online-Verfahren. Sie werden automatisch in regelmäßigen Abständen aufgefordert, Ihre Angaben zu aktualisieren. Bitte beantworten Sie die Ihnen automatisch zugehenden Aufforderungen im eigenen Interesse.

Online Registrierung beim Auswärtigen Amt

Sollten Sie bei der Online-Registrierung auf Schwierigkeiten stoßen, wenden Sie sich bitte direkt an (01-55) 52 83 22 00 an.

Wichtige Telefonnummern für Notfälle

Wichtige Telefonnummern für Notfälle

Im Notfall ist es gut zu wissen, wie man den Notruf, die Polizei, das Rote Kreuz oder gar die Feuerwehr in Mexiko erreicht. Dafür sollten Sie dich die folgenden Nummern für Notfälle in Mexiko in Ihrem Mobil-Telefon und separat in einem Notizbuch notieren.

  • Notruf: 066
  • Polizei: 060
  • Rotes Kreuz: 065
  • Feuerwehr: 068

Alle Sicherheitshinweise dienen als Vorsichtsmaßnahme und sollten grundsätzlich bei Reisen in Mexiko beachtet werden. Die Mehrzahl dieser Hinweise gilt nicht nur für den Aufenthalt in Mexiko, sondern ebenso in Großstädten der ganzen Welt, so auch in Nordamerika oder Europa.

Informieren Sie sich vor einer Reise nach Mexiko oder in bestimmte Gebiete Mexikos (vor allem Norden und abgelegene Gebiete im Süden) bei Behörden, Lokalnachrichten oder Einheimischen immer über die aktuelle Sicherheitslage! Auch über aktuelle Naturkatastrophen sollten Sie sich vor Reiseantritt erkundigen.

Mit der Beratung unserer Mexiko Reise-Experten und dem Deutschen Reiseveranstalter Diamir sind Sie auf Ihre Mexiko Reise bestens vorbereitet.

– Anzeige –

Mexiko

Entspannung an Mexikos Stränden
2 Tage Baden und Strand

  • Zentral, gesellig oder in einer Ruheoase – Badeurlaub, wie er Ihnen gefällt
  • Unterkünfte nach Wahl

Aktuelle Sicherheitshinweise für Mexiko! Stand der Informationen ist der 27.06.2017: Von Reisen in den Bundesstaat Tamaulipas wird dringend abgeraten. Von Reisen in ländliche Gebiete der Bundesstaaten Guerrero, Michoacán und Jaliso wird ebenfalls dringend abgeraten. Zwischen der Organisierten Kriminalität, Sicherheitskräften und Bürgerwehren kommt es hier immer häufiger zu Ausschreitungen und bewaffneten Auseinandersetzungen. Von der Benutzung der Küstenstraße zwischen Acapulco (Guerrero) und Manzanillo (Colima) wird dringend abgeraten. In Mexiko-Stadt, aber auch an anderen Orten kommt es regelmäßig zu Demonstrationen und Protestaktionen, die gelegentlich von Gewalt begleitet sind. Kundgebungen sollten gemieden werden. Überlandfahrten in die Städte und Touristenzonen der Bundesstaaten Guerrero und Jalisco sollten nur am Tag und auch nur direkt über die Autobahn erfolgen.

Mehr Reisehinweise und Informationen zur aktuellen Sicherheitslage in Mexiko finden Sie beim Auswärtigen Amt.