Startseite / Mexiko Reisetipps & Reiseinformationen / Öffnungs- & Geschäftszeiten
Verkäuferin in Zinacantan nahe San Cristobal de las Casas, Chiapas, Mexiko

Öffnungs- & Geschäftszeiten

In Mexiko gibt es keine generell geregelten Öffnungszeiten.

Die Öffnungs- und Geschäftszeiten in Mexiko hängen vielerorts von Lust und Laune des Geschäftsführers ab, vor allem außerhalb der Großstädte. Mit etwas Glück wird einem in kleinen Geschäften nach kräftigem Klopfen sogar doch noch geöffnet. Grundsätzlich gehen jedoch die folgenden Öffnungszeiten in Mexiko:

  • Einzelhändler hat meist von 9 bzw. 10 Uhr bis etwa 20 Uhr geöffnet.
  • Supermärkte haben hingegen ab 10 Uhr bis teilweise 22 oder gar 24 Uhr geöffnet. Manchmal wird auch sonntags oder an Feiertagen geöffnet.
  • Büros sind meist zwischen 9 und 18 Uhr geöffnet.
  • Behörden, Botschaften oder Konsulate erlauben jedoch meist nur vormittags zwischen 9 und 14 Uhr Publikumsverkehr.
  • Die Post hat Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, sowie Samstag von 9 bis 13 Uhr geöffnet.
  • Banken öffnen ihre Türen von Montag bis Freitag von 9 bis 16, manchmal bis 17 Uhr, in Großstädten auch samstags von 10 bis 13:30 Uhr.
  • Museen haben montags fast immer geschlossen und sind ansonsten von 9 bis 17 Uhr geöffnet, ebenso große archäologische Stätten.
  • Kirchen sind möglicherweise nur zu den Gottesdiensten offen.
  • Souvenirläden haben oftmals bis spät Abends ihre Türen geöffnet.
  • Märkte hingegen allgemein von 8 bis 13 Uhr.

Da Mexiko früher das „Land der siesta“ war, machen auch heute noch viele zwischen 13 und 16 Uhr eine wohlverdiente Pause, vor allem in den heißeren Regionen im Süden des Landes. Allein deswegen sollte man Geschäftstermine nicht vor 10 Uhr bzw. während der Mittagszeit machen.

Das Mittag- und Abendessen nimmt man in Mexiko oft später zu sich als in Deutschland.

Hinweise zu den Abläufen der mexikanischen Post

Die Post heißt in Mexiko “Correo”.

Postkarten

Der Versand einer Postkarte nach Deutschland dauert in etwa ein bis zwei Wochen. Man sollte aber dennoch mit Verzögerungen rechnen, da die mexikanische Post nicht immer die schnellste ist. Am sichersten ist es, die Briefmarken („timbres“ oder „sellos“) direkt im Postamt zu kaufen und auch gleich vor Ort die Karte abzugeben.

Pakete

Bei Paketen sollte man die etwas teurere Luftpost-Variante („por avión“) nehmen, da das Paket per Seefracht gern auch drei bis 5 Monate unterwegs sein kann. Pakete gehen auch manchmal verloren oder bleiben bei der Zollkontrolle hängen. Deshalb sollten sie möglichst wenig wertvolle oder gar zerbrechliche Gegenstände einpacken. Am besten lässt man das Paket zusätzlich versichern bzw. per Einschreiben verschicken („certificado“).

Unser Tipp: Neben dem mexikanischen Postdienst SEPOMEX (“Servicio Postal Mexicano), haben auch andere Kurierdienste wie DHL, Mexpost oder FEDEX Büros in den größeren Städten Mexikos und sind möglicherweise für wichtige Sendungen besser geeignet.

Die schönsten Mexiko Reisen, empfohlen von unseren Mexiko Reise-Experten.

– Anzeige –

Mexiko

Koloniale Städte und versunkene Kulturen
14 Tage Kultur- und Naturreise

  • Mexikos Highlights für Einsteiger und Kulturbegeisterte
  • UNESCO-Mayastätten vom Monte Alban bis Chichen Itza
  • Koloniale Städte von Puebla über Oaxaca bis Merida
ab 1290 EUR