Kulinarisches der mexikanischen Küche

Miteinander an einem Tisch zu sitzen, zu essen und zu trinken, das hat einen hohen Stellenwert in der mexikanischen Gesellschaft. Man speist nicht nur zusammen, sondern trifft sich zur Kommunikation mit Musik und Genuss. Aufgrund dessen, und weil die Zubereitung sehr arbeits- und zeitintensiv ist, wird oft auch außerhalb gegessen und in Bars gegangen.

Restaurants finden sich demnach überall, in jeder Preis- und Komfortklasse. Meist stellen stilvolle Kolonialgebäude den Lokalraum; man isst in fondas, taquerías oder torteños, in tajineras (Boote) und ebenso in den preiswerteren comedores, an Straßenständen sowie auf Märkten. Am günstigsten kommt man oftmals mit dem „comida corrida“ bzw. dem „menú del día“, dem Tagesgericht.

2010 wurde die mexikanische Küche in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit der UNESCO aufgenommen. Aber nicht nur die mexikanische Küche erfreut sich weltweit zunehmender Beliebtheit und zählt mittlerweile zu den bekanntesten Küchen der Welt. Auch die typischen Nationalgetränke finden immer mehr Konsumierer. Neben den klassischen alkoholfreien Saftwasserschorlen steht mexikanisches Bier hoch im Kurs, welches zu den verschiedensten Gerichten getrunken wird.

Mexiko besitzt drei Brauereien und die bekanntesten (auch international) Sorten sind Sol, Corona, Tecate und Dos Equis. Weniger verbreitet, ist der heimische Wein aus den Regionen Baja California und Oaxaca. Allerdings wird dieser meist nur in besseren Restaurants serviert.



Weitere Informationen:

Anzeige:




Urlaubsschutz24: Reiseversicherung, Reiserücktrittsversicherung plus Urlaubsgarantie – Kompetenter Reiseversicherung Spezialist

Weltweit sicher unterwegs mit dem Versicherungsschutz der Hanse Merkur!